Moreneo Meyer Marinel·lo Abogados

Immobilienrecht Spanien

Aktuelle Situation des spanischen Immobilienmarktes

Immobilienmarkt Spanien 2016

Nach den Prognosen der Analysten hat der spanische Immobilienmarkt in 2016 mit einem Transaktionsvolumen in Höhe von 8,757 Milliarden Euro abgeschlossen.

Veröffentlicht am 13. Januar, 2017

Die Analysten waren anfänglich von einer Schätzung zwischen 8,5 und 9 Milliarden Euro ausgegangen. Vor dem Hintergrund der über lange Zeit unsicheren politischen Lage in Spanien ist das Ergebnis positiv zu bewerten. Zu den Protagonisten des spanischen Immobilienmarktes in 2016 zählen internationale Fonds (diese waren bis zum September 2016 für 57 % des Investitionsvolumens verantwortlich), die sog. SOCIMI und die Vermögensverwaltungsgesellschaften (hier verdient die Gesellschaft „Amancio Ortega Pontegadea“ Hervorhebung, die die zweitgröβte Transaktion in diesem Sektor abgeschlossen hat, den Kauf der Torre Cepsa mit einem Transaktionsvolumen in Höhe von 490 Mio. Euro). Das geschätzte Transaktionsvolumen entfällt zu 44 % auf Einkaufszentren und zu 23 % auf den Office-Bereich. Im Ergebnis haben neben dem soliden Wachstum der spanischen Wirtschaft in den Jahren 2015 und 2016 auch weitere Faktoren wie der „Brexit“ dazu beigetragen, dass sich der spanische Immobilienmarkt in 2016 gut entwickelt hat.