Moreneo Meyer Abogados

Immobilienrecht Spanien

Grenzüberschreitende Immobilieninvestitionen: Madrid belegt weltweit den 4. Platz

Madrid, Spain financial district skyline at twilight.

Die spanische Hauptstadt mausert sich zu einem Liebling der grenzüberschreitenden Immobilieninvestoren weltweit: In der kürzlich erschienenen Publikation Winning in Growth Cities 2019/2020, veröffentlicht von dem Gewerbeimmobilien-Beratungsunternehmen Cushman & Wakefield, rangiert Madrid im Ranking der Top-Städte für grenzüberschreitende Immobilieninvestoren auf dem 4. Platz hinter den Großstädten London, New York und Paris, die die ersten drei Plätze belegen. Auf den Rängen 6 bis 10 landen die Städte Sydney, Shanghai, Los Angeles und Frankfurt.

Veröffentlicht am 18. Oktober, 2019

Ungeachtet der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7 % gefallenen weltweiten cross-border Immobilieninvestitionen, kletterte Madrid in dem Ranking um 19 Plätze nach oben. Der Publikation zufolge sei Madrid eine der am schnellsten wachsenden europäischen Investment-Targets, mit Investitionssteigerungen von bis zu 144 %. Insbesondere die hohe Nachfrage nach Büroimmobilien und Prime-Estates wie Flagship-Stores oder Outlet-Center im Bereich des Retail-Sektors beförderten die Attraktivität der Stadt im Herzen der iberischen Halbinsel. Madrid profitiere ferner auch von wachsenden Investitionen im Zuge des Baus von privaten Studentenwohnheimen und Investitionen im Bereich Logistik.

Trotz der sich weltweit leicht abkühlenden Wirtschaftslage, zeigt sich also, dass Madrid und auch ganz Spanien in Europa eine erhebliche Bedeutung für cross-border Investoren haben. Das grenzüberschreitende Investitionsvolumen in Spanien dürfte sich den aktuellen Prognosen nach zum Ende des Jahres hin zwischen 9 bis 9,5 Milliarden Euro bewegen.