Bilanzielle Rückstellungen

18.05.2012

Spanische Banken müssen ab sofort – auch für grds. unproblematische Immobilienaktiva – erhebliche Rückstellungen in ihren Bilanzen vornehmen. Bereits im Februar des Jahres waren spanische Geschäftsbanken verpflichtet worden, problematischen Immobilienbesitz in erheblicher Höhe bilanziell abzuwerten. Hierzu gehörten vor allem unbebauter Boden bzw. halbfertiggestellte Projekte oder Bauträgermaßnahmen.

Die ab sofort geltenden Rückstellungen für unproblematische Immobilienaktiva werden damit gerechtfertigt, dass Immobilien seit dem Platzen der spanischen Immobilienblase 2008 generell an Wert verloren haben. Die genauen Prozentsätze für Rückstellungen werden in den nächsten Tagen und Wochen bekanntgegeben werden.

Für mehr Information, kontaktieren Sie bitte Stefan Meyer: smeyer@mmmm.es