„Ley Concursal-Das spanische Insolvenzgesetz“ – Meyer/Fries/Reichold/Schlaich/von Wolffersdorff erscheint bei Edition für int. Wirtschaft

15.09.2008

„Ley Concursal – das spanische Insolvenzgesetz“ ist die erste vollständige spanisch-deutsche Textausgabe des 2003 grundlegend reformierten spanischen Konkursrechts. Der spanische Gesetzgeber hat damals das verstreut geregelte Konkursrecht in der Ley Concursal 22/2003 zusammengefasst und spezialisierte Gerichte (juzgados de lo mercantil) geschaffen, um die Verfahren in Spanien den Anforderungen des modernen Geschäftsverkehrs anzupassen und zu europäisieren. Der Textausgabe ist eine erläuternde Einleitung vorangestellt, bei der es den Verfassern vor allem darauf ankam, Gläubigern, Richtern, Rechtsanwälten und Insolvenzverwaltern einen praktischen Ratgeber bei der Anwendung dieses ausländischen Rechts zu bieten.

Die Verfasser Meyer, Fries, Schlaich und von Wolfferdorff sind Rechtsanwälte und Abogados bei mmmm Madrid und häufig mit der Materie Insolvenz im internationalen Rechtsverkehr befasst. Michael Reichold ist Rechtsanwalt bei Beck Rechtsanwälte in Stuttgart und widmet sich schwerpunktmäßig dem Insolvenzrecht.

Auf folgende Rezension der Bundesagentur für Außenwirtschaft wird hingewiesen:
www.bfai.de/DE/Content/Meldung/Literaturtipps__Recht/2008/spanien-insolvenzgesetz.html

„Ley Concursal – Das spanische Insolvenzgesetz“ ist wie folgt erhältlich:
Stefan Meyer, Michael Fries, Michael Reichold, Sönke Schlaich, Philipp von
Wolffersdorff, Rechtsanwälte und Abogados in Madrid und Stuttgart
Frankfurt am Main 2008, 315 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-921326-55-8
Edition für Internationale Wirtschaft
Internet: www.edition-spanien.de

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Stefan Meyer oder Philipp von Wolffersdorff: smeyer@mmmm.es
phwolffersdorff@mmmm.es