Wird die Maskenpflicht am Arbeitsplatz in Spanien abgeschafft?

Seit der Verabschiedung und dem Inkrafttreten des „Königlichen Erlasses 286/2022 vom 19. April 2022, der die Pflicht zur Verwendung eines Mund-Nasenschutzes während der durch COVID-19 verursachten Gesundheitskrise abwandelt“, ist die Verwendung von Masken für Personen über 6 Jahren in Spanien nur noch in den folgenden Fällen obligatorisch:

Dieser Beitrag wurde erstellt am 21.04.2022 von Monika Bertram in der Rubrik Arbeitsrecht

Spaniens Nationalplan zum Umgang mit dem Krieg in der Ukraine

Am 28. März 2022 verabschiedete der spanische Ministerrat den Nationalplan zum Umgang mit den wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Krieges in der Ukraine im Wege des königlichen Gesetzesdekretes 6/2022. Das Dekret wurde am 29. März 2022 im spanischen Staatsanzeiger BOE veröffentlicht und trat am Folgetag, dem 30. März 2022, in Kraft.

Dieser Beitrag wurde erstellt am 08.04.2022 von Anna Martí Belda in der Rubrik Arbeitsrecht

Herausforderungen des gewerblichen Rechtsschutzes: Digitalisierung, Fälschungen und Nachhaltigkeit

Wären wir vor einigen Jahren gefragt worden, was den Handel am meisten revolutioniert hat, wäre die Antwort eindeutig gewesen: das Internet. Das Internet und die digitale Revolution, die sich um das Internet geformt hat, hat nicht nur dank der Erschließung neuer Märkte, die über die traditionellen Landesgrenzen hinausgehen, zahllose Möglichkeiten für Unternehmen geschaffen, neue Verbraucher zum Absatz ihrer Waren und Dienstleistungen zu erreichen, sondern auch zahlreiche Herausforderungen mit sich gebracht.

Dieser Beitrag wurde erstellt am 01.04.2022 von Rodrigo López Crespo in der Rubrik Gewerblicher Rechtsschutz

Agilere Verwaltungsverfahren für ausländische Investoren in Spanien

Am 25. November 2021 schloss die spanische Regierung im Rahmen der Entwicklung des Gesetzesentwurfs des Königlichen Dekretes zu Auslandsinvestitionen (Real Decreto sobre Inversiones Exteriores) die Phase der Einsichtnahme durch die Öffentlichkeit ab (consulta pública), wobei es sich um eine Form der zwingenden Beteiligung von Interessengruppen an der Gesetzgebung in Spanien handelt.

Dieser Beitrag wurde erstellt am 24.02.2022 von Alberto Gómez de Guzmán in der Rubrik Corporate und M&A

Arbeitsmarktreform in Spanien: neue befristete Verträge

Die neue Arbeitsmarktreform in Spanien – das königliche Gesetzesdekret 32/2021 vom 28. Dezember zu Sofortmaßnahmen zur Beschäftigungsreform, der Sicherstellung von Beschäftigungsstabilität und Umbau des Arbeitsmarktes – trat mit Bestätigung durch das spanische Abgeordnetenhaus kürzlich in Kraft. Daher geben wir nachfolgend einen Überblick über die neuen befristeten Arbeitsverträge und ihre wesentlichen Merkmale, die ab dem 30. März 2022 in Kraft sind.

Dieser Beitrag wurde erstellt am 19.02.2022 von Monika Bertram in der Rubrik Arbeitsrecht