Kapitalgesellschaftsgesetz Spanien

Gekommen, um zu bleiben: Revision des spanischen Kapitalgesellschaftsgesetzes soll eine vollständige Digitalisierung von Gesellschafterversammlungen bewirken

Dieser Beitrag wurde erstellt am 31.03.2021 von Nina Bremi

Manche durch die COVID-19-Pandemie hervorgerufenen Veränderungen sind gekommen, um zu bleiben. Die Krise hat uns sowohl mit Blick auf das öffentliche als auch das private Leben die Bedeutung der Digitalisierung dramatisch vor Augen geführt, und nicht zuletzt für Unternehmen hat sich eine Investition in digitale Technologien als Mittel der Krisenfestigkeit erwiesen. Auf diesen Trend aufsteigend soll nun eine Revision des spanischen Kapitalgesellschaftsgesetzes (Ley de Sociedades de Capital, LSC) dauerhaft eine vollständige Digitalisierung von Versammlungen der spanischen Gesellschaftsorgane ermöglichen. Der vorliegende Beitrag untersucht die angestrebte gesetzliche Neugestaltung und deren Bedeutung für spanische Kapitalgesellschaften.

Spanien - Gesellschafterversammlungen per Video

Gesellschafter- und Mitgliederversammlungen können auch 2021 per Video- oder Telefonkonferenz stattfinden

Dieser Beitrag wurde erstellt am 18.12.2020 von Christian Krause

Seit seiner Veröffentlichung im Frühjahr des Jahres hat das königliche Gesetzesdekret 8/2020 vom 17. März („RDL 8“) Änderungen, Nuancierungen, Weiterentwicklungen, und Klarstellungen erfahren, z.T. bei strittigen Punkten, z.T. zur Anpassung der Wirklichkeit des täglichen Lebens eines Unternehmens an die „neue Realität“ aufgrund der Pandemie.

Direktinvestitionen in Spanien

Stärkere Kontrollen für Ausländische Direktinvestitionen in Spanien

Dieser Beitrag wurde erstellt am 30.11.2020 von Nadja Vietz

Nachdem der Gesetzgeber im Zuge einer Reihe von Notstandsverordnungen vor dem Sommer den ursprünglich bestehenden Grundsatz der freien Investitionspolitik in Spanien erheblich eingeschränkt hatte, traten erst kürzlich erneute Beschränkungen in Kraft. So hat die spanische Regierung mittels Gesetzesdekret 34/2020, vom 17. November 2020 und mit Wirkung zum 19. November 2020 den Kontrollmechanismus für Auslandsinvestitionen in Spanien nochmals verschärft.

Erfolgreich Investieren in Spanien nach Corona

Erfolgreich Investieren in Spanien nach Corona

Dieser Beitrag wurde erstellt am 08.07.2020 von Nadja Vietz

Das Klima für Investitionen in Spanien ist und bleibt gut. Trotz einer Fülle von Notstandsregelungen in den vergangenen Monaten lassen sich die Intentionen des Gesetzgebers gut einschätzen und bestimmte Branchen profitieren von den nach europäischem Maßstab nach wie vor niedrigen Gehältern und der Anziehung, die gerade einige der spanischen Großstädte auf junge Talente ausüben. Dies führt wiederum zu einem höheren Ausbildungsniveau der verfügbaren Arbeitskräfte bei einem für Unternehmer vergleichsweise attraktiven Arbeitsrecht. Auch die politische Lage hat sich stabilisiert, da es nach mehreren Neuwahlen in den vergangenen Jahren endlich eine Regierung gibt, wobei abzuwarten sein wird, wie die neue Koalition Unternehmer unterstützt.